Qualitätsratgeber

Die perfekte Fliese: Eine Frage der Qualität.

Qualität ist ein Versprechen – aus diesem Grund gibt es geschützte Qualitätsmerkmale, die Sie vor Enttäuschungen bewahren. Denn auch beim Thema Fliese gilt: Qualität zahlt sich langfristig aus. Setzen Sie deshalb beim Fliesenkauf immer auf geprüfte Sicherheit, die Sie an der Kennzeichnung ‚1. Wahl’ oder auch ‚1. Sortierung’ erkennen.

Qualitätsversprechen ist gut, Kontrolle ist besser

Entsprechend ausgezeichnete Fliesen müssen zu 100 Prozent normgerecht sein. Kontrollmaßnahmen übernehmen unsere Lieferanten in den Labors der dafür zuständigen Ämter. Im Fokus steht dabei die strenge Überprüfung der wichtigsten vorgeschriebenen Anforderungen an die Produktqualität der Fliese. Und weil bei Fliesen Discount die Qualität stets Vorrang hat, setzen wir noch einen drauf und nur auf Hersteller, die sogar noch günstigere Normwerte als gefordert erbringen.

Die wichtigsten Anforderungen an die perfekte Fliese im Überblick:

Abweichungen in Maßen und Oberflächenbeschaffenheit
(gem. DIN EN 14411 – Trockengepresste keramische Fliesen)

  • Länge und Breite ( Länge und Breite (± 0,75 %)
  • Rechtwinkligkeit (± 0,6 %)
  • Geradheit der Kanten (± 0,5 %)
  • Mängelfreiheit der Oberflächen (mind. 95 %)

Physikalische Eigenschaften, wie

  • Biegefestigkeit
  • Widerstand gegen Verschleiß und Einteilung in Abriebgruppen
  • Frostbeständigkeit
  • Licht- und Farbechtheit
  • Trittsicherheit und Einteilung in Rutschhemmungsgruppen

Chemische Eigenschaften, wie

  • Fleckbeständigkeit (glasiert)
  • Chemikalienbeständigkeit (Säuren, Laugen)

Tipp: Die ‚2. Wahl’ oder ‚2. Sortierung’ darf von den geforderten Werten abweichen, wir können Ihnen diese Produkte im Sinne eines nachhaltigen Ergebnisses jedoch nicht empfehlen. Wenn Sie dennoch eine ‚billige’ Lösung suchen – beispielsweise für einen wenig frequentierten Abstellraum im Keller – sind Sie mit der sogenannten ‚Handelssortierung’ gut beraten: Eine Mischung mit unbestimmtem Anteil 2. Wahl-Fliesen.

Auf das Zusammenspiel kommt es an

Eine Fliese ist am Ende des Tages natürlich nur so gut verlegt, wie die Qualität der eingesetzten Zusatzmaterialien. Mit anderen Worten: Auf das Zusammenspiel abgestimmter Komponenten und Werkzeuge kommt es an. Das fängt bereits beim richtigen Fliesenkleber an. Längst hat sich die moderne Bauchemie vom klassischen Mörtelbett beim Fliesenverlegen verabschiedet – das Dünnbett-Verfahren ist heute State oft he Art und dabei gar nicht kompliziert. Sie brauchen nur noch die richtigen Produkte, dann werden Sie lange Freude am Ergebnis haben. Für Bodenfliesen ist beispielsweise der sogenannte Flexkleber die erste Wahl; ihn zeichnen nicht nur optimierte Verarbeitungseigenschaften aus, der Flexkleber gleicht auch unterschiedliche Temperaturzonen und Trittbelastungen Ihrer Fliesen mühelos aus.

Tipp: Mischen Sie immer nur so viel Kleber an, wie Sie in der vorgegebenen Zeit verarbeiten können. Achten Sie deshalb auf das Merkmal ‚lange (klebe)offen’.

>> Alle passenden Werkzeuge und Zubehöre finden Sie hier.

>> Mehr zum Thema Fliesen und Verarbeitung lesen Sie in unserer Verlegeanleitung.

>> Spannende Tipps finden Sie im Materialratgeber.

Zuletzt angesehen